Freies Singen, Tönen
und Improvisieren

STEHGREIFSINGEN

Beim Freien, intuitiven Singen entkoppeln wir uns von vorgegebenen, festgelegten Melodieverläufen und Songstrukturen. Vielleicht verabschieden wir uns auch von Wohlklang oder Gefälligkeit?

 

Improvisation bedeutet für mich, sich auf das unerforschte Land des freien Tönens zu begeben und Freiheit im bloßen Klang zu finden. Was klingt aus meinem Herzen heraus.

 

Dabei können wir Stehgreifspiele, Echogesänge, Phantasielaute und -silben zu Hilfe nehmen oder uns völlig ohne Vorgaben entfalten.

 

Es ist eine Entdeckungsreise:
Wie klinge ich gerade? Was möchte aus mir heraus? Wie klingt meine Stimme heute: tief, rauh, klangvoll, laut, leise, hoch, gehaucht, im Liegen, im Dunkeln, im Gehen?

 

In der Improvisation probieren wir verschiedene Stimmsounds aus und lernen, uns selbst zuzuhören, uns an anderen zu reiben oder mit ihnen zu harmonieren: einfach wertfreies Hör-Fühlen. So kann uns das freie Singen übrigens auch dabei helfen, neue Gesangs- und Klangtechniken jenseits von Performance und Perfektion zu wagen.